Spiele für die Hexen - und Gruselparty

Damit die Hexenparty so richtig viel Spaß bringt, dürfen selbstverständlich spannende Spiele nicht fehlen. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen gerne einige "gruselige" Spiele vorstellen.

Alle Spiele können Sie sich auch gerne ausdrucken. Hierfür benötigen Sie den Adobe Reader, da es sich um Pdf-Dateien handelt. Sollten Sie dieses Programm noch nicht haben, können Sie es sich gerne kostenlos herunterladen.

Wir wünschen Ihnen jede Menge Spaß und den Kids eine schöne, gruselige Party!

Aufnahme in die Hexen und Gruselrunde

Zuerst werden die Gäste mit einem Umtrunk mit Drachenblut begrüßt und damit in die Hexen- und Gruselrunde mit aufgenommen. Für den Fall, dass ein Kind die etwas seltsam aussehenden Getränke nicht mag, sollten Sie auch ein normales Getränk anbieten können.

Verkleide und Schminkrunde in Hexen und Gespenster

Bei einer Hexen - und Gruselparty möchten die Gäste natürlich auch so ausschauen, deshalb ist jetzt als erstes die große Verkleide - und Schminkrunde angesagt. Schon bei der Vorbereitung der Party sollten Sie daran denken, dass eine ausreichend große Anzahl von Stoffresten vorhanden ist. Stoffreste können als Kopftücher, Halstücher, Gespenstertücher, Schürzen u.s.w. verwendet werden. Sie können auch einen Gürtel um den Bauch binden, an dem man ringsum Stoffreste befestigt. So entsteht ein kunterbunter Hexenrock.
Vielleicht stellen Sie auch etwas Kinderschminke bereit, damit man das Aussehen noch etwas verfeinern kann.

Gruseliges Spiel: Gespensterjagd

Spiele für die Hexen-und Gruselparty

Für alle Kinder, die an Gespenster glauben, gibt es das Spiel „Gespensterjagd“.
Der Trick bei diesem Spiel: Eines der Kinder darf selbst Gespenst spielen! Allerdings muss dieses Gespenst sehr mutig sein und darf keine Angst davor haben, sich alleine im Dunkeln zu verstecken. Wenn aber keines von den Kindern in die Gespensterrolle schlüpfen will, wird ein Erwachsener zum „Ehrengespenst“.

Damit man das Gespenst bei der späteren Suche auch gut erkennen kann, knotet es sich ein altes Leintuch oder einen Kissenbezug um die Schultern. Bevor es aber richtig losgeht, wird festgelegt, wie weit das Spielfeld reichen soll. Dann bilden alle - das Gespenst ausgenommen - einen Kreis und zählen langsam bis zwanzig. In der Zwischenzeit hat das Gespenst Gelegenheit, sich gut zu verstecken. Sobald die kleinen Gespenster mit zählen fertig sind, beginnt die Gespensterjagd.
Dabei kann immer wieder nach dem Gespenst gerufen werden, z.B.
„Gespenst, Gespenst, wo spukst du herum?“, worauf das Gespenst in der Gespenstersprache antwortet: „Huhu, huhu, der Spuk geht um!“
So können die kleinen Gespenster ganz einfach herausbekommen, in welcher Richtung sie suchen müssen. Natürlich darf das Gespenst immer wieder in ein neues Versteck huschen und vor den Gespensterjägern davonlaufen.
Das Spiel ist aus, sobald das Gespenst gefangen ist.

Download
Spiel ausdrucken:
Gespensterjagd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.6 KB

Spiel der Hexen: Hexenzauber

Am besten, man spielt die Lieblings Musik der Kinder. Dazu laufen, tanzen oder hüpfen sie durch das Zimmer. Auf ein deutliches Zeichen der Hexe hin (Trommelschlag, Pfiff oder ausschalten der Musik) bleiben alle wie erstarrt stehen mitten in der Bewegung, die sie gerade machten und versuchen, nicht zu wackeln. Das ist gar nicht so einfach, wenn man z. B. gerade auf einem Bein steht oder mit erhobenen Händen „festgezaubert“ wurde. Wer wackelt oder sich weiterbewegt, scheidet aus.
Der letzte, der noch im Spiel ist, hat gewonnen.

Download
Spiel ausdrucken:
Hexenzauber.pdf
Adobe Acrobat Dokument 53.3 KB

Spannung garantiert: Die Grusel-und Fühl-Kiste

Die Grusel - Fühl - Kisten sind ein echtes Highlight auf jeder Gruselparty. Allerdings benötigen sie ein wenig Vorbereitung. Die Kinder sollen dabei nicht sehend in eine Kiste/Karton greifen und die gruseligen Dinge erraten.
Die Kinder können durch ein vorher angefertigtes Loch in den Karton/Kiste greifen und den Inhalt fühlen. Dabei sollten Sie die Kinder erst einmal fühlen lassen und sie erst dann über den “ekeligen” Inhalt informieren.
Sie werden dort mit Würmern, abgeschnittenen Fingern, Schneckenschleim, Hexenhaaren ... unheimliche Fühlungen haben.
Was wirklich in den Grusel-Fühl-Kisten steckt, wird erst dann verraten, wenn alle Kinder alles gefühlt haben.

Ideen für die Grusel - und Fühl - Kiste

Würmer kalte Spagetti
Schneckenschleim weicher Wackelpudding
abgeschnittene Finger kleine Würstchen
Krähenherzen Trockenpflaumen, in Wasser ein wenig aufgeweicht
Eiter Schmierseife
Hexenhaare Stroh oder Heu
Zähne ungekochter, harter Mais
Schleimtiere aufgeweichte Gummitiere (z.B. von HARIBO)
Katzenaugen Oliven

Tipp: Schauen Sie sich einfach mal in der Küche oder im Garten um, Ihnen fällt bestimmt noch mehr ein!

Download
Spiel ausdrucken:
Gruselkiste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.6 KB

Ihr Tipp: Sie haben eine tolle Gruselparty gefeiert und möchten unseren Lesern gerne ein paar Tipps dazu geben? Vielleicht kennen Sie noch weitere schaurig, schöne Spiele? Oder ein "Hexen-Zauber-Rezept"? Dann schreiben Sie an die Redaktion. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Bildquelle: OpenClipart-Vectors auf Pixabay