Spiele für den Kindergeburtstag - Hier die TOP 20

Worauf kommt es den Kindern auf ihrem Geburtstag an? Was ist für sie das Allerwichtigste? Vor allem wollen sie Spaß haben und natürlich Aktion! Das heißt: Unterhaltung und Spiele. Wir möchten Ihnen sehr gerne beliebte Spiele für den Kindergeburtstag vorstellen. Alle Spiele sind erprobt und haben von den Kindern das Prädikat "Ausgezeichnet" erhalten.

Unser Tipp:
Denken Sie immer daran, dass Kinder sehr eifrig und ehrgeizig an Spiele rangehen. Jedes der Kinder möchte natürlich Gewinner sein. Selbstverständlich gibt es auch einige Spiele ohne Verlierer. Wichtig ist, dass am Ende keiner als “ absoluter Verlierer “ nach Hause geht. Doch da können Sie, als Eltern, ein wenig “ nachhelfen “!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit unseren Anregungen und Tipps!

Übersicht der Spiele:

  1. Schokoladentafelessen
  2. Löffelspiel
  3. Sachen erraten
  4. Die Monstermaler
  5. Die Post ist da
  6. Koffer packen
  7. Wer bin ich?
  8. Wahrheit oder Pflicht
  9. Nasenkurier
  10. Inselspiel


11. Zettel-Staffel

12. Mumienspiel

13. WARUM? - WEIL!

14. Stühle riechen

15. Du hast es - Du hast es nicht!

16. Koffer packen

17. Blind anziehen

18. Scherzsack

19. Giftalarm

20. Wettfischen


Spiel 01: Schokoladentafelessen
Sie brauchen:
einen Schal, eine Mütze, Handschuhe, Messer und Gabel, eine Tafel Schokolade und einen Würfel (mit Zahlen von eins bis sechs) und natürlich ein paar Mitspieler.

Der erste Spieler fängt zu Würfeln an. Er würfelt so lange bis er eine sechs gewürfelt hat.
Dann muss er so schnell als möglich Schal, Handschuh und Mütze anziehen, sich Messer und Gabel nehmen und versuchen, die Tafel Schokolade zu essen. Er darf die Tafel Schokolade nur mit Messer und Gabel berühren, auch das Auspacken muss mit Messer und Gabel erfolgen.

So wird´s noch heikler:
Schlagen Sie die Schokoladentafel zusätzlich in Zeitungspapier ein und verschließen dieses mit Bändern.

Solange der eine Mitspieler sich über die Schokolade hermacht, versuchen die anderen schnellst möglich eine sechs zu würfeln. Hat der nächste Spieler die sechs gewürfelt, muss sich der verkleidete Spieler schnellst möglich der Sachen entledigen und der andere Spieler (der die sechs gewürfelt hat) zieht die Sachen an und versucht die Tafel (weiter) zu essen. Aber natürlich nur so lange, bis der nächste eine sechs gewürfelt hat.


Spiel 02: Löffelspiel
Sie brauchten dazu:
Mehrere Löffel, jedoch einen Löffel weniger als Mitspieler

Und los geht´s:
Die Löffel werden in die Mitte des Tisches gelegt. Alle Spieler sitzen drum herum.
Es wird eine Geschichte erzählt/ vorgelesen. Sobald in dieser Geschichte das Wort Löffel vorkommt, schnappt sich jeder Spieler einen Löffel. Wer keinen Löffel ergattern konnte, scheidet aus. Nun wird ein Löffel aus dem Spiel genommen und das Spiel geht weiter. Wer den letzten Löffel fassen kann, ist Sieger.
Wichtig: Die Kinder müssen ihre Hände hinter den Rücken halten.


Spiel 03: Sachen erraten
Für dieses Geburtstagsspiel benötigen Sie verschiedene Gegenstände, z.B.:
Ball, Buntstift, Radiergummi, Puppe, Zahnbürste, Gummiring, Kugelschreiber, Banane, Socke, Bürste usw.
Diese Gegenstände stecken Sie alle in eine Tasche, Koffer... so, dass die Kinder sie nicht sehen können.
Die Kinder müssen der Reihe nach mit verbundenen Augen jeweils einen Gegenstand erraten, den sie in die Hand gelegt bekommen.
Wer seinen Gegenstand richtig errät, bekommt einen kleinen Preis.


Spiele zum Kindergeburtstag: Monstermaler

Spiel 04: Die Monstermaler
Jeder Maler beginnt oben auf dem Blatt den Monsterkopf zu malen. Nachdem dies geschehen ist, wird der Kopf nach hinten gefaltet und zeigt durch zwei kleine Striche über den Bruch hinaus an, wo der Hals beginnen kann. Das Bild wird an den nächsten Spieler weitergereicht, der die Ausgestaltung des Halses vornimmt. Wieder umknicken und weiterreichen.
Alle werden staunen, was da für interessante und lustige “Kunstwerke” zustande kommen.


Spiel 05: Die Post ist da
Sie benötigen: Mindestens 7 Spieler

Die Spieler sitzen im Kreis auf dem Boden. Einer wird zum Postboten gewählt, einer zum Spielleiter. Die anderen nehmen verschiedene Städtenamen an. Der Spielleiter notiert sich die Städtenamen. Nun ruft er z.B.: „Die Post geht von Hamburg nach München“.
Die Spieler, deren Städtenamen aufgerufen wurden, müssen nun blitzschnell ihre Plätze tauschen. Der Postbote versucht, einen der beiden zu fangen. Schafft er es, werden die Rollen getauscht.
Ruft der Spielleiter: „Post“, müssen alle die Plätze tauschen.


Spiel 06: Koffer packen
Alle Kinder sitzen im Kreis. Jeder darf der Reihe nach einen Gegenstand nennen, den er zur Ferienreise mitnehmen möchte und in den Koffer packt. Zuvor muss das Kind erst alle andern Sachen aufzählen, die seine Vorgänger bereits eingepackt hatten. z.B..:

1. Kind: “Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Einen Badeanzug!”
2. Kind: “Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Einen Badeanzug und eine Sonnenbrille!”
3. Kind: “Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Einen Badeanzug, eine Sonnenbrille und mein Sparschwein!” u.s.w.


Wer sich verspricht, etwas vergisst oder die Reihenfolge verwechselt, muss ausschneiden.


Spiel 07: Wer bin ich?
Es werden benötigt:: mindestens 3 Spieler.

1 Spieler geht vor die Tür. Die Anderen überlegen sich, welches Tier oder welche Person er darstellen soll.
Es muss allerdings eine Person oder ein Tier sein, das jeder kennt, (z.B.:Mickey Mouse, Biene Maja, Elefant, Maus..)
Nun darf der Spieler wieder hereinkommen und muss durch Raten erfragen, was die anderen sich ausgedacht haben, wer er sei.
Die Mitspieler dürfen seine Fragen jedoch nur mit Ja oder Nein beantworten.

z.B. „Bin ich ein Tier?”, „Bin ich ein Mann?“, „Kennt man mich aus dem Fernsehen?“ ... Wenn er erraten hat, wer er ist, kommt der nächste Spieler an die Reihe.


Spiel 08: Wahrheit oder Pflicht
Das Geburtstagskind fragt einen Gast:"Wahrheit, Pflicht oder Prozent?"
Der Gast muss sich für einen Begriff entscheiden. Das Geburtstagskind denkt sich eine Frage zu den ausgewählten Begriff aus und stellt sie dem Gast.

Beispiele:
* Wahrheit:
Wen liebst du?
Was isst du am Liebsten? ...

* Pflicht:
Küsse deine Nachbarin!
Mache 10 Liegestütze!...

* Prozent:
Zu wie viel Prozent machst du deine Hausaufgaben?
Zu wie viel Prozent liebst du____? ...

Wichtig ist, dass der Gast die Wahrheit sagt, bzw. auch alles tut, was vorgegeben wird!


Spiel 09: Nasenkurier
Bei diesem Spiel muss die Anzahl der Spieler durch zwei teilbar sein.
Zu Anfang gibt jeder Mitspieler einen Pfand ab, z.B. einen Gürtel, eine Uhr, ein Schuh.
Nun tun sich immer zwei Spieler zu einem Paar zusammen. Das Spiel ist einfacher, wenn die beiden Spieler eines Paares ungefähr gleich groß sind.
Jedes Paar nimmt die Hülle einer Streichholzschachtel zwischen die Nasen und versucht, sie zum Ziel zu tragen. (Also immer 1 Paar und eine Streichholzschachtel)
Ist es ihnen gelungen, bekommen sie ihre Pfänder zurück. Haben sie die Schachtel fallen gelassen, müssen sie noch einmal von vorne anfangen.
Die zweite Runde dieses Spiels kann schon schwieriger werden, wenn z.B. die Paare mit der Schachtel zwischen den Nasen über Stühle klettern, Kniebeuge machen müssen oder unter Tischen hindurch kriechen müssen.


Spiel 10: Inselspiel
Zwei Kinder bilden jeweils ein Paar, welches ein Zeitungsblatt erhält. Die Paare befinden sich auf einer kleinen Insel (Zeitung).
Nun beginnt die Kinderpartymusik und die Paare tanzen auf ihren kleinen Inseln. Nach jedem Lied wird die Insel kleiner und kleiner - das Zeitungsblatt wird jedesmal halbiert. Sieger sind diejenigen, die es schaffen, am längsten auf der Zeitung zu tanzen, ohne daneben zu treten.


Spiel 11: Zettelstaffel
Zu Anfang erhält jeder Spieler einen Zettel, auf dem er eine Tätigkeit schreibt. Jedem fällt etwas anderes ein, z.B. “Wiehern wie ein Pferd”,In die Luft springen” , “Einen Purzelbaum schlagen”, “Jedem Spieler einen Kuss geben” usw.

Die Zettel werden vermischt, auf zwei gleich große Stapel verteilt und nebeneinander auf den Boden gelegt.

Es werden nun 2 Mannschaften gebildet und eine Startlinie festgelegt, die 10 Schritte von den Zetteln entfernt liegt. Die Spieler stellen sich hinter der Startlinie auf. Nach dem Startschuss treten die ersten Spieler jeder Mannschaft gegeneinander an und laufen die Strecke ab, die vorher festgelegt wurde. Am Ende nimmt sich jeder Spieler einen Zettel vom Stapel seiner Mannschaft und rennt zum Start zurück. Dort liest er seiner Gruppe die Aufgabe, die auf dem Zettel steht, vor und die Gruppe führt dieses aus. Jetzt muss der zweite Spieler die Strecke ablaufen und den Zettel holen und so weiter.
Sieger ist die Mannschaft, die zuerst alle Aufgaben erfüllt hat.


Spiel 12: Mumienspiel
Jeweils zwei Mitspieler finden sich zu einem Team zusammen. Anschließend wird beschlossen, welcher in jedem Team die Mumie selbst ist und wer die Mumie einwickelt.
Bei diesem Spiel geht es darum, seinen Teamkollegen so schnell es geht mittels Klopapier zu einer Mumie zu verwandeln, bis wirklich nichts mehr an Haut oder Kleidung zu sehen ist.

Das Team, welches diese Aufgabe am schnellsten erfüllt, hat das Spiel gewonnen. Nach einer Runde werden die Rollen getauscht, damit jeder einmal eingewickelt wird.


Spiel 13: Warum - Weil
Für dieses Spiel braucht jedes Kind einen Bleistift und es wird ein Blatt Papier benötigt. Alle Kinder sitzen am Tisch im Kreis.
Der erste Spieler schreibt auf sein Papier eine Frage, die mit WARUM beginnt. z.B.:
“Warum schneit es im Winter?”
Dann knickt er das Papier über den Satz um und gibt es den nächsten in der Runde weiter. Ohne die Frage zu sehen, schreibt dieser eine beliebige Antwort unter das umgeknickte Papier, welche mit WEIL beginnt. z.B.:
“Weil ich gerne lange schlafe!”
Jetzt faltet er das Blatt über seine Antwort wieder um und schreibt die nächste Frage darunter.
Wenn kein Platz mehr auf dem Papier ist, faltet der letzte es auseinander und liest die Fragen und Antworten laut vor.
Es haben sich lauter lustige Kombinationen ergeben!


Spiel 14: Stühle riechen
Wer kann riechen, auf welchem Stuhl gerade noch jemand gesessen hat? Eingeweihte können es!

Es werden 3 Stühle nebeneinander gestellt. Wer den Trick kennt, ist Spielleiter. Er fordert ein Kind auf, den Raum zu verlassen. Ein anderes Kind setzt sich auf einen der Stühle, steht aber gleich wieder auf.
Sind alle Vorbereitungen getroffen, ruft der Spielleiter das Kind von draußen wieder herein. Dieses Kind hat zunächst keine Ahnung, auf welchem Stuhl gerade noch jemand gesessen hat. Es soll das Geheimnis lüften.
Und dies ist der Trick:
Hat auf dem ersten Stuhl jemand gesessen, ruft der Spielleiter: “Komm!”, hat das Kind auf dem zweiten Stuhl gesessen, sagt er: “Komm rein!” Hat es auf dem dritten Stuhl gesessen, ruft er zum Beispiel: ”Jenny, komm rein!”
Es wird solange gespielt, bis einer den Trick durchschaut hat.
Je länger an den Stühlen “gerochen” wird, umso lustiger ist dieses Spiel!


Spiel 15: Du hast es, Du hast es nicht!
Alle Spieler sitzen im Kreis, einer steht in der Mitte. Der Spieler in der Mitte sieht sich die Kinder im Kreis genau an. Er sucht sich dann einen Gegenstand aus, den einen der Kinder an sich trägt und den die anderen erraten müssen, z.B. einen Knopf, ein Halstuch, ein Haargummi. Die anderen sollten aber nicht merken, welchen Gegenstand er sich ausgesucht hat. Am besten ist es, wenn sich der Spieler im Kreis einen unauffälligen Gegenstand aussucht oder einen, den mehrere Kinder haben, damit es nicht zu leicht wird.
Wenn er sich für einen Gegenstand entschieden hat, sagt er zu einem Spieler:
“Du hast es!” und zu einem anderen: “ Du hast es nicht!”
Die anderen Mitspieler versuchen nun zu erraten, welchen Gegenstand der Spieler in der Mitte des Kreises meint. Wer es als erstes errät, darf in der nächsten Runde in den Kreis


Ich packe einen Koffer: Spiele zum Kindergeburtstag

Spiel 16: Koffer packen
Bei diesem Spiel sollten mindestens 5 Kinder mitmachen. Je mehr Kinder es sind, um so mehr wird es Spaß machen.
Die Kinder bilden einen Kreis und losen aus, wer zuerst anfangen darf.
Der erste Spieler wählt nun einen Buchstaben, z.B. das “A”, der in den Koffer getan wird. Jeder Spieler legt zuerst die Gegenstände seiner Mitspieler in den Koffer und dann seinen eigenen. Lisa packt einen Apfel ein, Alexander Apfel und Affe. Peter sagt: Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Apfel, Affe und muss sich dazu noch einen Namen ausdenken.
Wer etwas aufzuzählen vergisst, scheidet aus. Er wird nun von den anderen als “Esel” mit aufgezählt.
Sieger ist schließlich der Spieler, der als einziger kein Esel ist.
Wer gewonnen hat, darf einen neuen Buchstaben auswählen.
Das Spiel kann auch noch schwieriger gemacht werden, indem alle Mitspieler z.B. nur Kleidungsstücke oder nur Lebensmittel nennen dürfen.


Spiel 17: Blind anzieh´n
Dieses Spiel ist ein lustiger Verkleidungsspaß.
Es wird ein großer Wäschekorb mit möglichst vielen unterschiedlichen Kleidungsstücken bereit gestellt:
Jacken, Pullover, Mützen, Schals, Unterhemden usw.
Besonders lustig wird es, wenn die Kleider viel zu groß für die Kinder sind: Je älter und ausgefallener die Sachen sind, desto besser;-)) Einem Kind werden nun die Augen verbunden.

Dieses nimmt ein Kleidungsstück aus dem Wäschekorb und versucht, zu ertasten, was das wohl sein könnte. Dann wird dieses Kleidungsstück angezogen. Auch für die Kinder, die zuschauen, ist dieses Spiel ein Riesenspaß! Anschließend kann noch gerne getanzt werden.


Spiel 18: Scherzsack
Füllen Sie einen schwarzen Abfallsack mit allen möglichen lustigen Kleidungsstücken:
Schuhe, Hüte, Nachthemd, Pappnase, Gymnastikanzug und so weiter.
Legen Sie den Sack in die Mitte des Zimmers und stellen Sie Musik an. Die Kinder stellen sich dann im Kreis auf und lassen einen Luftballon herumgehen. Wenn die Musik stoppt, muss derjenige, der den Luftballon gerade in der Hand hält, ohne hinzusehen, etwas aus dem Sack herausfischen und anziehen - egal, was es ist. Dann stellen Sie die Musik wieder an. Das Spiel geht solange, bis der Sack leer ist.
Vergessen Sie nicht, Fotos von den Kindern zu machen!


Spiel 19: Giftalarm
Die Spieler bilden 2 Mannschaften. Dann wird ein Spielfeld abgemessen und in der Mitte mit einer Linie versehen. In beiden Hälften des Spielfeldes werden nun die unterschiedlichsten Gegenstände verteilt. Gut geeignet sind Bälle, Kissen, Säckchen, alte Schuhe, Socken und ähnliches. Die Teile dürfen weder hart noch spitz sein und auch nicht zerbrechlich.
Der Fluch
Auf all diesen Gegenständen lastet nun ein Fluch: Sie wurden von einen geheimnisvollen Zauberer vergiftet. Sobald das Startsignal ertönt ist, setzen deshalb beide Mannschaften alles daran, diese giftigen Sachen aus der eigenen Spielfeldhälfte in die gegnerische zu verfrachten.
Dabei ist alles erlaubt: Werfen, Kicken oder auch Schieben. Allerdings darf das gegnerische Feld nicht betreten werden. Ist die Spielzeit abgelaufen, ertönt das Schlusssignal und kein Gegenstand darf mehr berührt werden. Nun wird ausgezählt. Die Mannschaft, die weniger “Giftteile” in ihrer Spielhälfte hat, ist der Sieger. Natürlich gibt es eine Revanche!


Spiel 20: Wettfischen
In eine Schüssel mit Wasser wird eine größere Anzahl Apfelstücke gegeben. Die Kinder müssen in einer vorgegebenen Zeit versuchen, mit dem Mund möglichst viele Äpfel aus der Schüssel zu fischen. Die Hände werden dabei auf dem Rücken gehalten.
Ein sehr traditionelles Spiel, das schon vor vielen Jahren auf Kinderfesten gespielt wurde.


Hier gibt´s noch viel mehr Tipps & Ideen:

Ihr Tipp: Sie kennen noch andere lustige Spiele für den Kindergeburtstag? Dann lassen Sie es uns wissen! Senden Sie einfach Ihre Vorschläge an unsere Email. Wir freuen uns auf Ihre Post!